Sie befinden sich hier

Inhalt

Runder Tisch

Um Lösungen zum Schutz der Umwelt und der Fischerei zu erarbeiten, haben die KHR schon 2010 einen «runden Tisch» ins Leben gerufen. Seither treffen sich die Verantwortlichen des Unternehmens regelmässig mit Vertretern der folgenden Institutionen und Amtsstellen:

  • WWF Schweiz
  • Pro Natura
  • Kantonaler Fischereiverband Graubünden
  • Kantonale Fachstellen
  • Umweltfachbüro «ecowert»

Das Konzept für die erstmalige Entleerung der Stauseen Sufers, Preda und Valle di Lei wurde gemeinsam von allen Exponenten an diesem «runden Tisch» entworfen. Auch die Massnahmen zur gezielten Ausfischung der Stauseen vor und während der Entleerungen und die Pläne zum raschen Wiederaufbau des Fischbestands durch gezielte Besatzmassnahmen wurden von diesem Gremium gefasst. Der «runde Tisch» bleibt bestehen und wird sich während der Gesamterneuerung der KHR-Anlagen weiterhin mit Lösungen zum Schutz der Umwelt beschäftigen.

Kontextspalte