Sie befinden sich hier

Inhalt

Gefahrenwarnung

Aufgrund der bestehenden Gefahr eines plötzlichen und unvorhersehbaren Anschwellens der Wassermenge raten die KHR von jeglichem Aufenthalt unterhalb von Wasserfassungen, Staumauern und Kraftwerken ab. In diesen Gefahrenzonen kann das Wasser jederzeit plötzlich stark ansteigen – auch bei schönem Wetter.

Gründe für einen plötzlichen Wasseranstieg:

  • Spülung von Becken und Wasserfassungen
  • Überlauf von Staubecken (starke Zuflüsse, Ausserbetriebsetzung von Kraftwerken)
  • Überlauf von Wasserfassungen (starke Zuflüsse, Ausserbetriebsetzung von Fassungen, Verstopfungen)
  • Bruch einer natürlichen Sperre (deponiertes Schwemmmaterial)
  • Niederschläge

Viele der technischen Massnahmen werden heute automatisch eingeleitet bzw. per Fernsteuerung aktiviert und sind deshalb nicht vorhersehbar. Für die betroffenen Gebiete wird keine spezielle Warnung ausgegeben. Auskünfte der KHR bezüglich Spülungen oder anderen vorgesehen Operationen dienen nur zur Orientierung und sind nicht verpflichtend. Damit wird in keinem Fall eine Erlaubnis zum Betreten der Gefahrenzonen erteilt. Die KHR können den Betrieb ihrer Anlagen nicht einschränken, um das Ausüben von Tätigkeiten im Gefahrenbereich zu ermöglichen. Wer sich in die Gefahrenzonen begibt, ist sich der möglichen Konsequenzen bewusst und übernimmt dafür die volle Verantwortung. Die KHR lehnen jegliche Verantwortung für Unfälle ab.

Kontextspalte